Die Lan­des­ar­beits­ge­mein­schaft der Werk­stät­ten im Land Bran­den­burg ist ent­setzt und tief betrof­fen vom gewalt­sa­men Tod von vier Men­schen im Ober­lin­haus in Potsdam.

Die unvor­stell­ba­re Tat macht uns alle trau­rig und fassungslos.

Das Ober­lin­haus zeich­net sich durch hohe fach­li­che Stan­dards aus. Es wird von uns auch für die geleb­ten Wer­te einer tie­fen Ach­tung vor dem Leben und der Nächs­ten­lie­be geschätzt.

Das schreck­li­che Ver­bre­chen macht uns bewusst, dass wir mit unse­ren Diens­ten und in unse­ren Ein­rich­tun­gen trotz aller Vor­keh­run­gen nie voll­stän­dig geschützt sind.

Wir trau­ern mit den Hin­ter­blie­be­nen, den Ange­hö­ri­gen und Freun­den, aber auch mit unse­ren Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen im gesam­ten Oberlinhaus.

Im Namen des Vor­stands der Lan­des­ar­beits­ge­mein­schaft der Werk­stät­ten für behin­der­te Menschen
Frank-Micha­el Würdisch