Meilensteine

2020

Vergütungssätze & Corona-Pandemie

Erfolgreiche Interventionen zur Weitergewährung der Vergütungssätze während der Corona-Pandemie  

2018

Kooperations- & Zielvereinbarung

Ratifizierung der Kooperations- und Zielvereinbarung zwischen MASGF, LASV, Integrationsamt, LAG WfbM und LAG WR Brandenburg

2017

1. Stufe BTHG

Inkrafttreten der ersten Stufe des Bundesteilhabegesetzes (BTHG); Einführung des Budgets für Arbeit

seit 2012

Mandat zur Verhandlung

Mandat für den LAG-Vorstand zur Verhandlung der Fortschreibungssätze für die Vergütung der Beruflichen Bildung mit der zuständigen Regionaldirektion der Arbeitsagentur

2010 ff

Fachaustausch & Beratung

Regelmäßiger Fachaustausch und externe Beratung zu Einzelvergütungsverhandlungen von Werkstattträgern

2009

Einführung der Durchführungskonzeptionen

Verbindliche Einführung der Durchführungskonzeptionen für die Berufsbildungsbereiche auf der Grundlage der Vorgaben der Arbeitsagentur Einführung der Zertifizierungspflicht für die Berufliche Bildung nach der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung (AZAV)

2008

Musterschiedsstellenverfahren Mittagessen

Erfolgreicher Abschluss eines Musterschiedsstellenverfahrens der Lebenshilfe Zehdenick zum Verbleib des Kostenanteils für das Mittagessen im Vergütungssatz

2007

Gründung LAG Werkstatträte

Gründungsveranstaltung der Landesarbeitsgemeinschaft der Werkstatträte (LAG WR) Brandenburg

2005

1. Nachbarschaftstreffen

Erstmaliges Nachbarschaftstreffen der LAG-Vorstände aus Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Thüringen und Brandenburg Gemeinsam mit Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Hamburg ist dies ein inzwischen regelmäßiges und etabliertes Format

2003

Verbindliche Leistungstypen

Einführung verbindlicher Leistungstypen für Werkstätten für behinderte Menschen (LT 10 und LT 11)

2002

Trennung der Werkstattleistungen

Trennung der Werkstattleistungen in Teilhabe am Arbeitsleben (AB) und Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft (FBB)

2001

Sozialgesetzbuch IX

Inkrafttreten des Sozialgesetzbuch IX; Begriffsumstellung von „Werkstatt für Behinderte“ in „Werkstatt für behinderte Menschen“ und „Arbeitstrainingsbereich“ in „Berufsbildungsbereich“

2001

AföG

Einführung des Arbeitsförderungsgeldes (AföG)

1999

1. Vergütungsverhandlungen

Erste Vergütungsverhandlungen von prospektiven Entgeltsätzen mit dem Landesamt für Soziales und Versorgung (LASV)

11.11.1998

2000 Menschen demonstrieren

2000 Menschen aus den Brandenburger Werkstätten demonstrieren vor dem Landtag in Potsdam für eine Fortsetzung des Investitionsprogramms und auskömmliche Vergütungssätze in den Werkstätten

1994

Auftrags- & Vertriebsgesellschaft

Gründung einer Auftragsbeschaffungs- und Vertriebsgesellschaft der LAG, seit 1996 geführt als Gemeinnützige Auftrags- und Vertriebsgesellschaft mbH (Liquidation im Jahr 2001)

08.05.1991

Verbindliche Einzugsgebiete

Festlegung verbindlicher Einzugsgebiete im Rahmen der Netzplanung unter der Federführung des damaligen Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Gesundheit Brandenburg (MASGF)  

1991

Werkstattneubauten

Bewilligung erster Förderanträge für Werkstattneubauten Frankfurt (Oder), Kyritz und Templin

28.11.1990

Gründungsversammlung

Gründungsversammlung der LAG WfbM Brandenburg in der Rechtsform als eingetragener Verein (e.V.)

https://www.mildreplica.com https://www.minereplica.com/ https://www.missreplica.com/ https://www.malereplica.com rolex replica www.goldreplicashop.com rolex replica replica watches https://www.montresdecopie.com https://www.buyreplikauhren.com/ https://www.uhrenreplik.com replicas relojes https://www.replicaenespanol.com relojes replicas https://www.imitacionrelojes.es/ replica rolex replica-watches relojes imitacion replicas relojes https://www.replicasdeespana.es/