Kooperations- und Zielvereinbarung der Brandenburger Werkstätten für behinderte Menschen

von 23. September 2021Pressemeldung0 Kommentare

Werkstätten für behinderte Menschen sind ein wichtiger Teil der inklusiven Arbeitswelt – als dauerhaftes Angebot zur beruflichen Teilhabe und als Brücke in den allgemeinen Arbeitsmarkt. In Anwesenheit von Ursula Nonnemacher (Ministerin für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz), Liane Klocek (Präsidentin des Landesamtes für Soziales und Versorgung), Roland Seeger (Vorsitzender der LAG der Werkstatträte Brandenburg e.V.) und Frank-Michael Würdisch (Vorsitzender der LAG der Werkstätten für behinderte Menschen Brandenburg e.V.) wurde heute in Fürstenwalde die Kooperations- und Zielvereinbarung unterzeichnet, in der wichtige fachliche Standards für die berufliche Bildung und die Durchlässigkeit zum allgemeinen Arbeitsmarkt festgeschrieben sind. Die persönliche Wahrnehmung dieses Termins durch hochrangige Vertreterinnen von Politik und Verwaltung freut uns auch als Zeichen der Wertschätzung und als ein wichtiges Statement für die Zukunft der Werkstätten als Institution.

Download: Kooperations- und Zielvereinbarung (1,02 MB)

Feedback & Ergänzungen

Schreiben Sie uns einen Kommentar!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aktuelle Informationen

Gästebuch

Gästebuch

Als Landesarbeitsgemeinschaft der Werkstätten für behinderte Menschen blicken wir auf eine erfolgreiche Entwicklungsgeschichte zurück, die wir einer Vielzahl von Kooperationspartnern zu verdanken haben. Leider muss unser Festakt zum 30-jährigen Gründungsjubiläum...

mehr lesen
Die Chronik

Die Chronik

Die LAG WfbM Brandenburg feiert im Jahr 2020 ihr 30-jähriges Bestehen. Hier geht es zur Chronik vom Gründungsjahr 1990 bis heute.

mehr lesen